Teilnehmerinformationen

Teilnehmerinformationen GFNY Deutschland

Ummeldungen / Streckenwechsel - NICHT NOTWENDIG
Bitte in Börry bei KM 92 auf die Medio Fondo oder Gran Fondo Strecke wechseln *Achtung* Gran Fondo links/left Medio Fondo rechts/right

Startunterlagenausgabe:
Freitag, 01.09.2017, 16:00 – 19:00 Uhr
Samstag, 02.09.2017, 10:00 – 19:00 Uhr
Rattenfängerhalle - Mühlenstraße 17, 31785 Hameln.
Sonntag, 03.09.2017, 06:00 Uhr – 06:30 Uhr
Ausgabe am Sonntag ausschließlich im Zielbereich, Mühlenstraße, 31785 Hameln.

Ausgabe der Startnummern gegen Vorlage der Meldebestätigung.
Hinweis:
Bitte nutze die Ausgabe am 01. und 02.09.2017 in der Rattenfängerhalle.

Start- und Zielbereich
Startbereich:
Rattenfängerhalle, Mühlenstraße 17, 31785 Hameln – nach Anweisung der Rennleitung erfolgt der scharfe Start. Das Führungsfahrzeug darf nicht überholt werden.
*Das offizielle GFNY Deutschland Trikot ist die Berechtigung zum Start und zur Verpflegung auf der Rennstrecke und im Ziel. Mit der Anmeldung erkennt der Teilnehmer die Teilnahmebedingungen inkl. Haftungsausschluss an.*
Zielbereich:
Mühlenstraße, 31785 Hameln

Gefahrenstellen:

  • Gefahrenpunkte sind mit dem Schild „Caution“ gekennzeichnet
  • Gefährliche Abfahrten sind mit dem Schild „Slow Down" gekennzeichnet.
  • In diesem Bereich gilt trotz der Sperrmaßnahmen absolutes Rechtsfahrgebot
  • In Börry bei KM 92 erfolgt die Streckenteilung. Gran Fondo links halten / Medio Fondo rechts halten

 *Achtung*
Wer vom Schlussfahrzeug (Geschwindigkeit Erster Fahrer + 60min) überholt wird, befindet sich nicht mehr im Rennen und muss sich an die Straßenverkehrsordnung halten (StVO – das bedeutet auch an ROTEN AMPELN und STOPSCHILDERN zu halten!). Hinter dem letzten Fahrer wird der Besenwagen (18km/h) fahren.

Zeitplan:
Freitag,01.09.2017
16:00 Uhr – 19:00 Uhr Bike-Expo und Startunterlagenausgabe
Samstag, 02.09.2017   
10:00 Uhr – 19:00 Uhr Bike-Expo und Startunterlagenausgabe
Sonntag, 03.09.2017   
06:00 Uhr – 06:30 Uhr Startunterlagenausgabe Mühlenstraße
07:00 Uhr START Medio Fondo und Gran Fondo
10:00 Uhr Kinderradrennen GFNY Kids
12:30 Uhr Siegerehrung

Anreise
Auto:
Über die Autobahn A2 über die Ausfahrt Rinteln/ Hameln noch 25km bis zur Stadtmitte. Zahlreiche Parkhäuser und Parkplätze in der Innenstadt ermöglichen eine Anfahrt bis in die Nähe der Expo und des Start- und Zielbereiches.

Bahn:
Mit dem ICE oder anderen Fern- und Schnellzügen aus allen Richtungen direkt zum Hannover Hauptbahnhof. Von dort in regelmäßigen Abständen mit der S5 nach Hameln.
Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn

Flugzeug:
Der internationale Flughafen Hannover bietet hervorragende Reisemöglichkeiten mit dem Flugzeug. Mit Lufthansa, Tuifly, Airberlin und Germanwings werden alle großen Flughäfen wie London, Paris, Amsterdam, Frankfurt und Düsseldorf angeflogen und ermöglichen eine bequeme Anreise aus der ganzen Welt.

Parkplatzangebot:
Am Sonntag nutzen Sie bitte folgende Parkmöglichkeiten:
BHW – Parkplatz: Lubahnstraße 2, 31789 Hameln
Parkplatz Penny und Rewe: Fischbecker Landstraße, 31787 Hameln
Parkplatz Marktkauf: Böcklerstraße 6, 31789 Hameln

Hotel und Übernachtung:
Auf der Website der Stadt Hameln findet man neben den Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Erlebnisführungen und der historischen Stadt, eine Möglichkeit Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen online zu buchen.
Infos unter: >> http://www.hameln.de/tourismus/hotels-gaststaetten/index.htm

Der Lions Club Hameln Weserbergland bietet ein besonderes Übernachtungsangebot. Die Vereinsmitglieder stellen gegen eine Spende einige Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Einkünfte gehen für den wohltätigen Zweck zur Otto Bock Global Foundation.
Infos unter: >> http://www.gfnydeutschland.com/de/lions-club-uebernachtungen/

Merchandise - Shop:
Auf der Bike-Expo erwartet euch der GFNY Deutschland Shop. Im Sortiment findet ihr alles, was ihr für den perfekten Renntag benötigt. Bibshort / Helm von Limar / Weste / Socken / Armlinge / Eventshirt

Register

NEWSLETTER

GFNY Deutschland

The Gran Fondo

  • 170 KM
  • 2.200 HM

Only in Hameln

  • Closed roads
  • 1,000 athletes
  • 20 countries